[20:00] Lottoziehung in 01d 00:00h
[20:00] Thread by Kackstelze: Der Spieleplanet in Zahlen - 29/2018
[20:19] Post by Manu16 @ Der Spieleplanet in Zahlen - 29/2018
[23:23] Post by Aragorn @ Der Spieleplanet in Zahlen - 29/2018
[00:00] Songs gespielt gestern: 0
[00:01] Alles Gute an Roadrunner, kvn
Trackmania Minecraft Andere Spiele

Pearl Jam

Das Video hat irgendwie was :-)
Pearl Jam
Unglaublich gut!!!
Bestes Lied der Welt?
Über...

Pearl Jam ist eine US-amerikanische Grungeband, die Anfang der 1990er-Jahre unter anderem zusammen mit Nirvana den Grunge populär machte. Sie ist die einzige der großen Seattle-Bands des Grunge, die seitdem kontinuierlich besteht und Alben produziert. Ende 2016 wurde sie in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

Bandgeschichte

Die Anfänge

Die ersten musikalischen Versuche unternahmen Stone Gossard und Jeff Ament in der Band Green River. Green River sollten sich jedoch schon bald auflösen. Aus der einen Hälfte der Mitglieder sollten Mudhoney entstehen, aus der anderen (Stone Gossard und Jeff Ament) Mother Love Bone. Noch vor der Veröffentlichung der zwei Studio-Alben Apple und Shine starb der Mother-Love-Bone-Sänger Andrew Wood an einer Überdosis Heroin. Unter dem Eindruck seines Todes veröffentlichte der damalige Mitbewohner von Wood, Chris Cornell (Soundgarden und Audioslave), das Album Temple of the Dog zusammen mit den späteren Pearl-Jam-Musikern.

Nach einer Trauerphase entschlossen sich Stone Gossard und Jeff Ament, weiterhin Musik zu machen, und jammten zusammen mit dem Gitarristen Mike McCready, den Gossard schon seit einiger Zeit kannte und dann auf einer Party wiedertraf. In der Folge entstand ein Demotape, auf dem Matt Cameron (damals Soundgarden, seit 1998 bei Pearl Jam) als Schlagzeuger aushalf. Dieses Demotape landete durch Jack Irons (früher Red Hot Chili Peppers) bei dessen Freund Eddie Vedder, der damals in San Diego lebte.

Vedder war in der Musikszene von San Diego kein Unbekannter. Er hatte bereits in mehreren Bands gespielt, unter anderem bei Bad Radio.

Angeblich hörte er sich das Tape bei seiner Nachtschicht in einer Tankstelle an, ging am darauffolgenden Morgen zum Surfen an den Strand und schrieb danach die Texte zu den Instrumentals auf dem Tape, besang es und schickte es zurück nach Seattle. Später sollten diese unter den Namen Alive, Once (auf Ten) und Footsteps (B-Seite der Single Jeremy) bekannt werden. Eddie Vedder bezeichnete die Songs später als „3-Song-Minioper“. Von der Stimme und der Energie waren Stone Gossard, Jeff Ament und Mike McCready so begeistert, dass sie Eddie Vedder sofort nach Seattle einluden. Während des Fluges nach Seattle schrieb Eddie Vedder den Text zu einem weiteren Song, Black.

Die Band probte in der darauf folgenden Zeit viel, und es entstand eine beachtliche Menge an Songs. In dieser Zeit wurde auch das Temple-of-the-Dog-Album fertiggestellt, auf dem Eddie Vedder die Co-Vocals auf der Single Hunger Strike und den Backgroundgesang auf Pushing Forward back übernahm.

Zunächst nannte sich die Band Mookie Blaylock, nach dem NBA-Aufbauspieler der New Jersey Nets und Atlanta Hawks mit der Rückennummer 10 (Ten, dem Titel des Debütalbums). Der endgültige Bandname entstand, nach Aussage Vedders in frühen Interviews, als Reminiszenz an seine indianische Urgroßmutter Pearl, die es verstand, Marmelade (Jam) mit halluzinogener Wirkung zuzubereiten. Diese Geschichte darf jedoch stark angezweifelt werden. Die Urgroßmutter Pearl gab es zwar, jedoch konnten noch keine indianischen Vorfahren in Vedders Familie nachgewiesen werden. Am plausibelsten ist es wohl, diese mysteriöse Geschichte einfach als kleine Anekdote zu sehen, die sich Vedder als Rechtfertigung für den Bandnamen überlegt hatte, um den neugierigen Reportern eine Story zu liefern.

Um vollständig zu sein, benötigte die Band jedoch noch einen Schlagzeuger, da Jack Irons damals aufgrund seines Engagements bei der Band Eleven absagte. Dieser wurde mit Dave Krusen gefunden, der jedoch schon bald durch Matt Chamberlain abgelöst wurde. Da Jeff Ament und Stone Gossard durch ihre Zeit mit Mother Love Bone noch Kontakte zu Sony hatten, sollte schon bald das erste Album Ten entstehen.

Zuerst verkaufte sich Ten schleppend, doch im Zuge des kommerziellen Erfolges von Nirvanas Nevermind und mit dem steigenden Hunger nach Seattle-Bands stieg der Verkauf rasch an. Bis heute wurde Ten alleine in den USA mehr als zehn Millionen mal verkauft.

Umfangreiches Touren und der weltweite Grunge-Boom gingen einher mit steigender Popularität der Band. Die beiden Singles Alive und Even Flow waren sehr erfolgreich, der größte Hit der Band wurde aber die dritte Single Jeremy. Es wurden fast eine Million Exemplare verkauft und 1993 gewann das Video zum Song vier MTV Video Music Awards, darunter den Preis für das beste Video des Jahres. Damit waren Pearl Jam die erfolgreichste Band bei dieser Verleihung.

Da die Band – vor allem Eddie Vedder – mit dem völlig unerwarteten Ausmaß ihres Erfolges und dem Leben im Rampenlicht nicht fertigwurde, fasste sie daraufhin den Entschluss, keine weiteren Musikvideos mehr zu veröffentlichen. Jeremy sollte sechs Jahre lang das letzte Video der Band bleiben.

CC-BY-SAAuszug aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Quelle und weitere Informationen.
Hörer (17)
UserPCountTitel
€us8.507222
Foultier6.727133
blue20142
PePPeR8512
Notra312
Zahl216
Jules191
Coke137
JacK54
arnebue33
Ripchip21
Ade11
mOoSe11
AngryBahamut11
DareDevil11
raven11
Tirol_Volti11
Alben (43)
AlbumTitel
BinauralLyrics15
Live On Two LegsLyrics16
No CodeLyrics13
Pearl JamLyrics13
TenLyrics29
VitalogyLyrics17
Vs.Lyrics18
YieldLyrics15
-
100 Greatest Guitar Solos1
20 Years Of Mtv-German Charts1
Arnhem, Netherlands 29August0627
Backspacer12
Big Fish: Music From The Motion Picture1
Flashpoint1
Full Moon Fever1
Guitar Hero 31
Lightning Bolt12
Live - Hamburg 22.06.20001
Live 24-06-2007 Hurricane Festival, Scheeßel, Germ3
Live At The Gorge, 07-23-0612
Live At The Gorge, 09-01-0518
Live At The Gorge,07-22-0610
Live in Berlin35
Live in Central Park 9-28-201510
Live In Verona6
Lost Dogs30
Lost Dogs: B-Sides and Rarities20
M.O.M., Vol. 3: Music For Our Mother Ocean1
Mar 3 03 #13 Tokyo16
Mar 3 03 #13 Tokyo17
Mind Your Manners1
Pearl Jam Twenty Original Motion Picture Soundtrac20
Rearviewmirror18
Rearviewmirror18
Rearviewmirror (Greatest Hits: 1991-2003) Up Side15
Riot Act18
Sportpaleis Antwerp, Belgium 30august0610
Surf's Up Ost1
Temple Of The Dog1
The Complete Mtv Unplugged Session5
Toyko, Japan March 3rd 200315
Unplugged1
Verona 20-06-0212
Titel (235)
TitelPCountHörer
Just Breathe ✓✇2925
Alive ✓✎✇2718
Black ✓✎✇2683
Better Man ✓✇2556
Rearviewmirror ✓✇2433
Even Flow ✓✇2315
I Got ID ✓✇2202
Dissident ✓✇2183
Inside Job ✓✎✇2133
I Am Mine ✓✇2073
Do The Evolution ✓✇2053
Jeremy ✓✇2048
Corduroy ✓✇2013
Given To Fly ✓✇1983
Go ✓✇1943
Unthought Known ✓✎✇1923
Daughter ✓✇1864
Animal ✓✇1843
You Are ✓✇1842
Immortality ✓✇1733
The Fixer ✓✇1703
Not For You ✓✇1693
Save You ✓✇1673
Yellow Ledbetter ✓✇1643
Hail, Hail ✓✇1613
Once ✓✇1593
Man Of The Hour ✓✇1493
Got Some ✓✇1453
Love Boat Captain ✓✇1392
Can't Keep ✓✇1382
Spin The Black Circle ✓✇1383
Mankind ✓✇1372
Release ✓✇1332
Soon Forget ✓✇1322
Amongst The Waves ✓✇1303
Why Go ✓✇1302
Off He Goes ✓✇1283
Nothing As It Seems ✓✇1273
State Of Love And Trust ✓✇1243
Come Back ✓✇1223
No Way ✓✇1202
Elderly Woman Behind The Counter In A Small Town ✓✇1183
Speed Of Sound ✓✇1173
Garden ✓✇1152
Help, Help 1112
Present Tense ✓✇1112
Breakerfall ✓✇1092
Gonna See My Friend ✓✇1093
Lukin ✓✇1092
The End ✓✇1093
Blood ✓✇1072
Thumbing My Way ✓✇1072
Red Mosquito ✓✇1062
Of The Girl ✓✇1022
Last Kiss ✓✇1015
Army Reserve ✓✇1003
Oceans ✓✇982
Supersonic ✓✇973
MFC ✓✇932
Rats ✓✇922
Greendisease 912
Nothingman ✓✇915
Arc ✓✇892
Encore Break 892
Gone ✓✇892
World Wide Suicide ✓✇893
Glorified G ✓✇882
Rival ✓✇882
Smile ✓✇882
Johnny Guitar ✓✇873
Sleight Of Hand ✓✇872
Force Of Nature ✓✇863
Marker In The Sand ✓✇853
Severed Hand ✓✇852
Light Years ✓✇843
Porch ✓✇832
Sometimes ✓✇832
Comatose ✓✇822
Unemployable ✓✇822
Big Wave ✓✇803
W.M.A. ✓✇802
Bushleager 792
Get Right ✓✇762
Wash ✓✇762
Evacuation ✓✇752
In My Tree ✓✇742
Insignificance ✓✇742
Tremor Christ ✓✇742
Who You Are ✓✇742
Indifference ✓✇732
All Those Yesterdays ✓✇722
Brain Of J. ✓✇722
Bushleaguer ✓✇712
Thin Air ✓✇712
Low Light ✓✇702
All or None ✓✇692
Faithful ✓✇692
Leash ✓✇692
Parting Ways ✓✇692
Wishlist ✓✇693
Gods' Dice ✓✇682
Grievance ✓✇682
Ghost ✓✇672
Parachutes ✓✇663
Crop Duster 632
Know Your Rights 632
Push Me, Pull Me ✓✇632
I'm Open ✓✇622
Life Wasted ✓✇622
Aye Davanita 612
Whipping ✓✇612
Untitled ✓✇592
Pilate ✓✇582
In Hiding ✓✇572
Wasted Reprise ✓✇572
Around the Bend ✓✇562
Habit ✓✇562
U ✓✇562
Bugs ✓✇542
Satan's Bed ✓✇532
Deep ✓✇522
Once (Brendan O'Brien Remix) 522
1-2 Full 512
Hey Foxymophandlemama, That's Me 512
Pry, To ✓✇512
Breath ✓✇503
Dirty Frank ✓✇502
Don't Be Shy ✓✇502
Infallible ✓✇501
Small Town ✓✇492
Better Man [Live] ✓✇481
RVM ✓✇472
Last Exit ✓✇452
Crazy Mary ✓✇441
Future Days ✓✇391
Mind Your Manners ✓✇382
Alive (Brendan O'Brien Remix) 372
Alive [Live] ✓✇371
Getaway ✓✇361
Pendulum ✓✇361
Footsteps ✓✇341
Just Breathe [Live] ✓✇331
Lightning Bolt ✓✇301
Faithfull [Live] 291
Sleeping By Myself ✓✇281
Black [Live] ✓✇261
Drifting ✓✇241
Fatal ✓✇231
Release [Live] ✓✇221
Sirens ✓✇221
Swallowed Whole ✓✇221
Do The Evolution [Live] ✓✇211
My Father’s Son211
Rockin' In The Free World ✓✇211
Baba O'riley 201
Bu$Hleaguer [Live] 201
Not For You [Live] ✓✇201
Down ✓✇191
Let The Records Play ✓✇181
Of The Girl [Instrumental] 181
Thumbing My Way [Live] ✓✇181
Times Of Trouble [Demo]181
F*ckin' Up ✓✇171
It Ain't Like That [Demo] 171
Rearviewmirror [Live] ✓✇171
Yellow Moon ✓✇171
Blood [Live] ✓✇161
Hold On ✓✇161
Indifference [Live] ✓✇161
Why Go [Live] ✓✇161
Garden [Live] ✓✇151
I've Got A Feeling ✓✇151
Soldier Of Love ✓✇151
Gremmie Out Of Control ✓✇141
Strangest Tribe ✓✇141
Crown Of Thorns [Live] ✓✇131
Leavin Here 131
Once (Brendan O'Brien 2004 Remix) 131
Education ✓✇121
Hard To Imagine 121
Last Exit [Live] ✓✇111
Nothing As It Seems [Live] ✓✇111
I Won't Back Down ✓✇101
Other Side ✓✇101
Black, Red, Yellow ✓✇91
Sad 91
All Night ✓✇81
Alone 71
Bee Girl ✓✇71
Brother ✓✇71
Don't Gimme No Lip ✓✇71
Hitchhiker ✓✇71
I Believe In Miracles ✓✇71
Undone ✓✇71
Alive, Rockin' In The Free World61
Hunger Strike ✓✇61
I Got Shit ✓✇61
imagine61
Let Me Sleep ✓✇61
Whale Song ✓✇61
In The Moonlight ✓✇51
Sweet Lew ✓✇41
Who Are You41
Intro 31
[Let Stone sing] ✓✇31
Alive (2004 Remix) ✓✇21
Alive (Brendan O'Brien 2004 Remix) 21
Eruption 21
ewbtc21
I Got You ✓✇21
Long Road ✓✇21
Alive (1991) ✓✇11
Alive [December 1991] 11
Crowd 11
Daugther ✓✇11
Dead Man Walking ✓✇11
Encore Break #1 11
Encore Break 1 11
Encore Break 2 11
Fuckin' Up ✓✇11
In The Colosseum11
intro to imagine11
intro to unthought known11
Jeremy (1991) ✓✇11
Little Wing ✓✇11
Ocean(Soundcheck) ✓✇11
Pearl Jam Once 11
redemption song 11
redemption song (bonus)11
ritfw11
Track 1011
Track 3 11
Track 611
Track 711
Track 811
Installationsanleitung
Anmelden, runterladen und mitmachen

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:31:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Die Betreiber haften nicht für die Inhalte der User. Die Beiträge spiegeln ausschließlich persönliche Meinungen wider, und nicht die der Seitenbetreiber.